Mydays 99 €-Wertgutschein zum Preis von 79 €

Ab sofort gibt es beim Erlebnisportal Mydays einen 99 Euro Wertgutschein zum Preis von79 Euro – das ist mal ein satter Rabatt! Warum? Nicht fragen, sondern zugreifen.

Die Vorteile des Mydays Wertgutscheins auf einen Blick

  • Für nur 79 € erhält man einen Erlebnisgutscheinwert in Höhe von 99 €
  • Prima Geschenkalternative. Nun kann sich der zu Beschenkende selbst ein Erlebnis aussuchen.
  • Der umgewandelte Erlebnisgutschein ist wie alle anderen Erlebnisgutscheine 3 Jahre gültig. Wertgutscheine können eigentlich nicht verfallen. Wie das wohl Mydays sieht?

Achtung: Die Aktion ist nur bis zum 31.03.2011 gültig.

Wo gibt’s den reduzierten Mydays Wertgutschein?

Hier geht’s zu den Mydays Wertgutscheinen! „Mydays 99 €-Wertgutschein zum Preis von 79 €“ weiterlesen

Flugsimulator Boeing 737-800

Überraschungsgeschenk: Flug im Boeing 737 Flugsimulator

Die Überraschung war groß, als ich von Donnie, dem Cousin meiner Frau, kurzerhand abgeholt wurde und zu einer Flugsimulation in einer Boeing 737-800 eingeladen wurde. Kein Geburtstag, sondern einfach nur so. Hammer. Und was für ein Erlebnis.

Das Ganze hat allerdings nicht in Deutschland, sondern in Singapur stattgefunden. Direkt unter dem Singapore Flyer, dem Riesenrad in Singapur.

Flugsimulatoren in Deutschland

Wer  selbst mal Lust auf einen solchen Simulationsflug hat, kann diesen auch in Deutschland machen. Nahezu bundesweit finden sich Anbieter für eine Flugzeugsimulation. Einen Überblick gibt es hier: Flugsimulator Gutschein.

Weitere Fotos aus dem Flugzeugsimulator Boeing 737

Hier erhalte ich eine Einweisung des Flug-Captains Darren, der sich alle Mühe gab mir die vielen Knöpfe, Schalter, Instrumente und Monitore des Flugzeug-Cockpits der Boeing 737-800 zu erklären. Natürlich bleibt in der Kürze der Zeit nicht viel hängen und bei knapp 45 Minuten will man ja auch schnell abheben.

Um die Schwierigkeit zu erhöhen, hatten mir Donnie (übrigens ist er ein echter Boeing 777 Pilot bei Singapore Airlines) als 3. Flug an diesem Nachmittag eine Start- und Landeanflug bei Nacht und dichtem Schneefall gewünscht. Abflug- und Zielflughafen war in beiden Fällen Los Angeles. De facto hatte man kein Sichtkontakt und musste sich ausschließlich auf die Instrumente der Boeing 373 verlassen. Die Landung war hart und am Ende kam ich knapp neben der Piste zu stehen.